Fotos sprechen, duften, strahlen lassen

Als meine eigenen Kinder vor 7 Jahren zur Welt kamen, wurde auch meine große Leidenschaft geboren. Niemand lebt so sehr im Augenblick wie die Kinder, niemand ist so echt in seiner Freude, seinem Ärger, seinem Übermut. Diese Spontaneität und Lebenslust der kleinen Wesen möchte ich in meinen Bildern nicht nur festhalten, sondern in ihrer Lebendigkeit wirken lassen.

Denn ich bin überzeugt: Fotos können sprechen, duften, lachen und strahlen.

 

5 Fragen an Maria

Was lernst Du von Kindern?

Maria: „Dass es Intuition und Bauchgefühl wirklich gibt und dass es sich lohnt, darauf zu hören.

 

Was ist Dir in Deiner Arbeit wichtig?

Maria: Dass ich zu meinen Klienten einen Zugang auf einer persönlichen Ebene finde. So können wir zusammen ihre eigene, unverwechselbare Geschichte schreiben und in den Bildern wahrhaftig erzählen.

 

Wo kannst Du dich so richtig hinein steigern?

Maria: Beim Fotografieren bin ich eine Perfektionistin. Zufrieden bin ich erst, wenn in meinen Bildern die einzigartige Intimität und Atmosphäre einer Familie spürbar wird. In meiner Handtasche und im Inneren meines Autos merkt man allerdings weniger von diesem Perfektionismus, hier herrscht eher „laissez faire“…

 

Was macht Dein Leben lebenswert?

Maria: Der Duft meiner Kinder, der Humor meines Mannes und das Reisen. Aber mein Zuhause ist immer dort, wo sich meine Familie gerade aufhält.

 

Hast Du schon immer fotografiert?

Maria: Die Fotografie hat sich mich eher langsam und unauffällig ausgesucht – nach zwei Universitäts-Abschlüssen in Wirtschaft und 15 Jahren Erfahrung im Finanzmanagement konnte ich mich nach der Geburt meiner Kinder dieser  Faszination immer weniger entziehen. 3 Jahre Fotografie-Studium und tausende von misslungenen, halbwegs gelungenen und gelungenen Fotos haben aus meiner Passion meinen Beruf werden lassen.